Gestern bin ich über den Blog von Fräulein Skywalker gestolpert und habe mir interessiert ihr neues Projekt angesehen. Da ich Musik liebe - nicht nur hörend konsumierend sondern auch selbst produzierend - werde ich nun jeden Monat etwas aus dem Musik - Nähkästchen plaudern.

Nun habe ich mir vor einer Weile selbst das Credo gesetzt nicht Off-Topic zu schreiben; also nur über Reisen und Fotografie. Ich habe an mehreren Stellen gelesen, dass es wohl besser sei, ein klares Blog-Thema zu haben. Aber ähnlich wie ein Künstler der seine Musik meißt nur ungern in ein Genre pressen lässt, will ich mich durch so etwas auch nicht einengen lassen. Zumal ich hiermit kein Geld verdiene und es einfach aus Spaß mache.

Und das erste Thema hat mir auch super viel Spaß gemacht:

Das Lied, mit dem alles begann.
Ein Lied, das dich an deine Kindheit erinnert.



Wenn ich an Musik in meiner Kindheit denke, fallen mir zuerst Titelmelodien verschiedenster Kinderserien ein. Auf YouTube habe ich 3 Videozusammenstellungen gefunden zu denen man mitraten kann. Ich fand es ziemlich erschreckend, wie viele Lieder ich zuordnen konnte. Habe ich so viel fern geschaut??

Bei folgendem Video habe ich überlegt, ob ich es hier mit rein nehme. Irgendwie ist mir das etwas peinlich, aber ich fand die Coversongs der Schlümpfe lange Zeit viel cooler als die Originale aus den Charts. Ja, ich schäme mich gerade für meine kindliche Vergangenheit aber gleichzeitig habe ich mich gerade gekugelt vor Lachen und hatte Tränen in den Augen...
also voila:


Dazu fällt mir auch eine lustige Begebenheit ein: In der 2. Klasse kam jemand vom Schülerradio vorbei und fragte mich, welches Lied ich mir denn zum Geburtstag wünsche. Ich kannte keine Band oder Musiker beim Namen geschweige denn Songtitel. Ich wusste nur von diesem schrecklichen "Flugzeuge im Bauch" von Oli P., was zu der Zeit auf dem Schulhof hoch und runter lief. In meiner Verzweiflung wünschte ich mir dieses Lied dann auch. "Herzlichen Glückwunsch Melanie und nun spielen wir dein Wunschlied: Oli P. .... -.- Ab dem Moment habe ich angefangen mehr populäre Musik zu hören. Britney Spears und jegliche Boyband-Hysterien ließ ich gekonnt aus, aber recht lange Zeit hörte ich einfach das was aktuell auf VIVA und MTV lief.


Mit diesem herrlich düsteren Lied verbinde ich auch eine schöne Begebenheit: Klassenfahrt ins "Querxenland" Seifhennersdorf, Kinderdisco mit Strobo und Rauch - kam einfach super!

Und zum Schluss noch was ganz anderes: Vangelis. Die Musik fand ich als Kind schon richtig toll - so episch und manches von ihm ist auch super zum Chillen. Wenn ich mit meinen Eltern in den Urlaub fuhr, wurde Vangelis oft im Auto gespielt.


Ich konnte es nun nicht auf ein Lied oder eine Band beschränken, aber das wird wohl kein Problem sein. Manchmal ist es wirklich lustig, an lange Vergangenes zu denken...
Mit welcher Musik verbindet ihr eure Kindheit?
Wenn ihr auch mitmachen möchtet, schaut auch das Projekt hier an.

Schönes Wochenende euch:)

Hallo ihr Lieben,
nachdem ich Samstag das herrliche Wetter nutzte und mits Radl in die Desdner Innenstadt fuhr um der GlobeWelt 2014 einen Besuch abzustatten, mich mit einer Freundin zu treffen und Karten für die diesjährige E.O.F.T. zu besorgen, zog es mich gestern noch einmal mit Kamera nach draußen.
Bei den Temperaturen will man einfach nicht wahrhaben, dass es schon Mitte Oktober ist und das Wochenende wettertechnisch wohl das letzte Aufbäumen war. So habe ich auch völlig unterschätzt, wie zeitig die Sonne untergeht. Als ich rausging stand sie schon recht tief und ich versuchte, die letzten goldenen Farben einzufangen, die die Sonnenstrahlen auf den Blättern hinterließen.



Herbst - es geht dem Jahresende zu, Blätter werden krumpelig braun und es geht mit schnellem Schritt auf den Winter zu. Doch im Herbst kann man auch junges Wachstum beobachten.
Ich habe nicht viel Ahnung von Landwirtschaft, bin in einer Kleinstadt aufgewachsen und habe als Kind die Natur nicht so bewusst wahrgenommen. Umso mehr erfreue ich mich jetzt daran das Geschehen auf den Feldern mitzubekommen. Als das Elbtal im Schatten lag, konnte ich mich noch aufraffen aus dem Tal hinauszusteigen. Oben erhellte die Sonne noch die Felder und ich sah die neue Saat schon zart wachsen. Vielleicht Winterweizen...? Interesse wegen habe ich das gegooglet, weil ich davon ausging, dass im Frühjahr ausgesät wird. Naja, wie gesagt - Stadtkind :D

Mehr Herbstimpressionen gibt es hier.
Macht's euch schön:)
Melly


*content & photography are copyright © Melanie H. * Social Media Icons by Web Treats ETC*. Powered by Blogger.