*Urban Exploration* Abhörstation Berlin

/
5 Kommentare
Letztes Wochenende war ich mit R. in Berlin. Unter anderem verschlug es uns in den Grunewald, wo ich uns für die historische Führung auf dem Teufelsberg anmeldete.
Von der S-Bahn Station Grunewald ging es erstmal durch den kleinen Tunnel, um dann direkt in den herbstlichen Grunewald einzutauchen. Gerade noch pünklich zum Führungsbeginn standen wir am Eingang der Abhörstation.



Kurz zur Geschichte: 
Nach dem 2. Weltkrieg begann man den Trümmerschutt im Grundewald abzulagern - Erde drauf - der 115m hohe Teufelsberg ward geboren. Zunächst war er eine Wintersportstätte mit Rodelbahn, Skipiste und sogar einer Skisprungschanze.
Die West-Alliierten hatten jedoch andere Pläne und erbauten eine streng geheime militärische Anlage. Von dieser "Field Station Berlin" wurde im Kalten Krieg die feindliche Kommunikation abgehört.
Wer mehr zur Geschichte erfahren möchte kann hier schauen oder sich bei Gelegenheit selbst einer Führung anschließen.

Ich fand es sehr informativ. Es war aber etwas schwierig zuzuhören und gleichzeitig zu fotografieren. Als Alternative werden auch stille Rundgänge angeboten.



So "lost" war dieser Ort an diesem Tag nicht: es lief Musik und vor unseren Augen wurde balanciert.
Überall Kunst in Form von Grafitti und auffällig Verkleidete kreuzten unseren Weg.





  

Am spannendsten fand ich die Radome. Radom ist ein Kofferwort aus Radar und Dom und schützte die Antennen vor äußeren Einflüssen. Zusätzlich diente es als Sichtschutz. Im Turm-Radom ist die Akustik durch die Bauform beeindruckend. Wir durften hochgehen und testen.








Eigentlich hat man von dort auch einen schönen Blick über Berlin. Durch das graue Wetter ging die Aussicht aber nur bis zur Gartensparte im Grunewald.




Ich bin immer wieder überrascht was Berlin abseits der Touristen-Magneten zu bieten hat. Und trotzdem musste ich an Seeed denken, die mit ihrer Textzeile "Dickes B, Home an der Spree, im Sommer tust du gut und im Winter tut's weh" recht behalten. Es war wirklich zum Teil sehr ungemütlich.



Was dir auch gefallen könnte...

Kommentare:

  1. Mannomann, das sieht ja echt toll aus! Verlassen scheinende Orte sind eh die schönsten :)

    Liebe Grüße, Caro ♥ von Day by Day

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht so wundervoll und magisch aus. Irgendwie habe ich definitiv etwas übrig für solche 'zerstörten' Orte. <3

    AntwortenLöschen
  3. Richtig tolle Location! *-* Wow. Ich liebe Berlin ja eh, da muss ich nochmal hin ;)
    ...und danke dass du meinem Blog nun folgst :)
    Liebste Grüße! Xenia von Ornamentation of life

    AntwortenLöschen
  4. Der Teufelsberg ist wirklich ein tolles Ausflugsziel.
    Ich war im Mai da, werd da aber sicherlich öfter noch vorbei schauen. Die ganze Anlage fand ich so beeindruckend, dass man das bei einem Besuch alleine alles gar nicht erfassen kann.

    Tolle Bilder, die Du da gemacht hast!

    AntwortenLöschen
  5. Einer der letzten bekannteren Lost Places, die mir noch fehlen. Wobei er ja eigentlich gar nicht so "lost" ist... Naja, nach Berlin kommt man ja ab und zu mal. Viel Erfolg weiterhin!

    AntwortenLöschen

*content & photography are copyright © Melanie H. * Social Media Icons by Web Treats ETC*. Powered by Blogger.