*Liebster-Award* Fragen von Daniel

/
4 Kommentare
Das Frage-Antwort-Spiel ist seit längerem wieder einmal bei mir gelandet. Diesmal hat mich Daniel von Life-Gourmet nominiert und ich beantworte seine interessanten Fragen natürlich gern. Im Zuge dessen habe ich auch wieder schöne Blogs entdeckt, was mich freut und auch Ziel dieser Aktion ist.


Was ist das Verrückteste/Außergewöhnlichste, was du je gemacht hast? 
Da kam mir als erstes die Gegenfrage in den Kopf: Was ist heutzutage noch verrückt? Durch diverse Anbieter von Erlebnisgeschenken ist es einfach geworden, außergewöhnliche Dinge zu tun und wenn ich mich im Internet tummele und sehe was andere so für Dinge unternehmen, kommen mir meine eigenen manchmal recht grau vor.
Was ich aber wirklich als sehr speziell empfinde, war die Erkundung eines Bunkers der NVA südlich von Berlin. Dieser Ort ist nicht für Besucher präpariert und den Eingang in den Untergrund fanden wir nur mit Hilfe von Geocaching, was wir zu der Zeit recht rege betrieben. Beim ersten "Besuch" mit meiner Schwester haben wir nach mehreren hundert Metern durch einen engen Gang die Suche nach dem "Schatz" aufgegeben. Wir waren nur mit einer kleinen Funzel ausgestattet und das wurde uns zu heikel, als es dann im Untergrund weitere Etagen nach unten ging. Ca. ein Jahr später mit männlicher Begleitung und besserem Licht, haben wir wesentlich mehr dieses Systems sehen können und haben auch den Cache gefunden. Das Listing wurde inzwischen archiviert. Vielleicht ist der Bunker eingestürzt oder andere Vorkommnisse machen das Betreten unzumutbar.

Ich am Fundort auf einer Heizungsanlage irgendwo im Wald unter der Erde (Frühjahr 2011).

gruselig...:D

Wie motivierst du dich etwas zu tun, worauf du keine Lust hast?
Indem ich mir vorstelle, wie ich mich fühle, wenn ich die unliebsame Sache hinter mich gebracht habe oder ich ein Häkchen setzen kann, falls ich eine To-Do-Liste geschrieben habe (was ich eher selten mache).

Welches ist das schönste Land, in dem du bisher warst?
Ich müsste jetzt Portugal schreiben, aber auf dem Festland haben wir nur eine Zwischenlandung gemacht, um dann auf die wunderschönen Azoren zu fliegen...


Welche bekannte Persönlichkeit aus Gegenwart oder Vergangenheit inspiriert dich?
Momentan ist das tatsächlich Benjamin Jaworskyj. Durch seine YouTube-Videos konnte ich auf unterhaltsame Weise viel über Fotografie lernen und seine Einstellung zum Leben in Bezug auf den Berufsweg finde ich zudem auch vorbildlich.


Welches war der wertvollste Tipp, den du bisher von einem anderen Blogger erhalten hast?
An einen speziellen Tipp kann ich mich nicht erinnern. Allgemein fällt mir ein, mit anderen Bloggern Kontakt aufzunehmen, seinen Blog nicht als Egoding durchzuziehen und an Blogparaden teilzunehmen.


Schokolade oder Eis?
Schoki, am liebsten Bitterschokolade - die volle Dröhnung Kakao!


Was macht dich glücklich?
  • Schoki :D 
  • Wandernd in der Natur unterwegs sein und schöne Fotos machen
  • Irgendwo oben zu stehen und einen anderen Blickwinkel auf die Welt haben
  • Diese beiden Dinge mit Menschen zu teilen, die das ebenfalls begeistert
  • Panoramen am PC stitchen - jedes mal spannend zu sehen, was die digitale Bildbearbeitung kann
  • Nach Krafttraining und Sauna das Blut durch die Adern fließen spüren

Welche drei Dingen willst du auf jeden Fall noch erleben in deinen Leben?
Diese Frage klingt fast so, als hätte ich nicht mehr lange zu Leben. Aber es hat Sinn, sich auch in jungen Jahren damit zu befassen. In dem Zusammenhang fällt mir der Film "Das Beste kommt zum Schluss" ein - wirklich sehenswert. Inspiriert von dieser Frage, habe ich aus meiner Travel-Bucket-List eine Löffelliste mit noch ein paar weiteren Vorhaben gebastelt.
Wirklich entscheidende Punkte deckt die Liste allerdings nicht ab: will ich auf jeden Fall mal Kinder haben zum Beispiel. Für meine weitere Lebensgestaltung habe ich leider nur Richtungen und grobe Vorstellungen im Kopf. Auf der einen Seite bin ich etwas enttäuscht über diese Erkenntnis, auf der anderen denke ich, dass es ok ist, wenn man zumindest die Richtung kennt, flexibel ist und sich nicht an bestimmte Pläne klammert. Es kommt im Leben eh oft anders als man denkt. Wie denkt ihr darüber?

Facebook, Instagram, Google+ oder Twitter? und Warum?
Facebook, weil das so gut wie jeder hat. Mir fällt es aus Zeitgründen schwer, neben Blog schreiben auch noch eine Fanseite gut zu führen. Deswegen habe ich mich der Einfachheit auf einen Kanal beschränkt. Pinterest gefällt mir noch ganz gut, wobei ich das noch nicht effektiv für meinen Blog nutze. Mal sehen, ob ich mich da noch reinfuchse.


Wenn Du in der Zeit reisen könntest, wo würdest Du am liebsten mal einen Tag lang vorbeischauen?
Hm, schwierig. Wer mich kennt, würde vielleicht Mittelalter denken, weil ich in meiner Jugend gern auf Mittelaltermärkten war und entsprechende Musik hörte, aber dort mal "vorbeizuschauen" interessiert mich wenig. Da würde mich die Steinzeit mehr interessieren, speziell die Jungsteinzeit, wo die Menschen begannen sesshaft zu werden und mit Ackerbau und Tierhaltung begannen.
Musikalisch gesehen würden mich die Goldenen Zwanziger oder die 60er Jahre interessieren. Die Musik und die Tänze (Charleston, Twist, Rock 'n Roll...) haben so etwas verspieltes und leichtes. Auch wenn ich nicht sonderlich tanzbegeistert bin, wäre das mal lustig in der entsprechenden Zeit mit der Kleidung zu tanzen.

Was war eines der bewegendsten Momente in Deinem Leben?
Ein Moment fällt mir nicht ein, aber Frühjahr/Sommer 2008 war sehr bewegend für mich. Ein angeborener Hüftfehler wurde entdeckt. Ich entschied mich aufgrund beginnender Schmerzen für eine komplizierte Gelenk-OP, musste weit im Vorfeld Sport abwählen und Darstellendes Spiel belegen und das obwohl ich nicht gern auf Bühnen stehe. Ein halbes Jahr hatten wir freien Unterricht in dem wir als Gruppe ein Stück komplett selbst auf die Bühne bringen sollten, von Drehbuch bis Kleidung. Die Jungs waren sehr kreativ beim Drehbuch schreiben und wir hatten viel zu Lachen. Ich stand als Aphrodite im Hochzeitskleid auf der Bühne und lernte in dieser Zeit meinen ersten Freund kennen (er war Zeus). Drei mal versemmelte ich die praktische Fahrprüfung, was mich sehr an mir zweifeln ließ. Da die OP anstand, musste ich pausieren, weil ich 10 Wochen danach nicht genug Kraft zum Kuppeln im Bein hatte. Ich war das erste Mal im Krankenhaus und habe die Erfahrung gemacht, dass nichts im Leben selbstverständlich ist, nicht mal das Verrichten der eigenen Notdurft. Sorry, dass ich das so schreibe, aber das war tatsächlich sehr bewegend. Die Beziehung verlief aufgrund meiner körperlichen und damit auch psychischen Verfassung nicht so rosig und war recht schnell beendet. Rückblickend hatte das aber auch andere Gründe. Ich erinnere mich trotzdem gern daran zurück. Es stürzte so vieles auf mich herein, aber ich habe viele Erfahrungen in der Zeit sammeln können und das macht ja das Leben aus.



Ich habe ziemlich ausgeholt, aber die Fragen haben mir auch sehr gut gefallen.

Wer in dieser Form mehr über mich erfahren möchte, kann bei meinen anderen Antworten vorbei schauen: hier und hier.


Während ich die letzten Male zu faul war, mir weitere Fragen auszudenken, möchte ich mich diesmal an die Regeln halten.

Hier also die Fragen an die Nominierten:

  1. Was ist für dich der schönste Aspekt am Bloggen?
  2. Wie wäre ein Leben ohne Smartphone für dich?
  3. Frühaufsteher oder Langschläfer?
  4. Gibt es für dich Musik, die du besonders gern beim Autofahren (oder Radfahren) hörst?
  5. Welcher Sportart gehst du gern nach oder bist du Sportmuffel?
  6. Ist der Punkt Sprachbarriere auf Reisen ein Thema für dich?
  7. Was hältst du von Minimalismus?
  8. Hast du ein Lieblingszitat?
  9. Für welchen Berufsweg hast du dich bisher entschieden und warum?
  10. Welche Werte sind dir besonders wichtig?
  11. Eine Sache, die du deinem jüngeren 'Ich' raten würdest:

Ich möchte nominieren:

Die Regeln für die nominierten Blogs:

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 5 weitere Blogger für den Liebster Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.




Was dir auch gefallen könnte...

Kommentare:

  1. Hallo Melly,

    ich habe deine 11 Fragen gern beantwortet, die haben mir sehr gut gefallen. http://www.namida-magazin.de/2016/02/liebster-award-von-melly.html Leider habe ich nur im Moment keine Zeit mir selbst noch 11 Fragen auszudenken und andere Bloggerinnen zu nominieren, ich hoffe, du siehst es mir nach. Hab einen schönen Tag.

    LG Myriam

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Melly,
    vielen Dank für die Teilnahme und die Beantwortung meiner Fragen !
    Poste den Link doch gerne noch in die Kommentare, damit auch Besucher zu deinen Antworten finden :)

    Lieben Gruß Daniel

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Melly,

    vielen lieben Dank für die Nominierung! Tut mir leid, dass mein Post so spät kommt, habe deinen Kommentar erst gestern Abend beim Durchstöbern entdeckt... sorry! :)
    Hat Spaß gemacht, deine Fragen zu beantworten, es waren auch echt welche dabei, bei denen ich wirklich grübeln musste!

    Leider konnte ich nur eine Person nominieren, aber am Ende des Blogposts steht auch, weshalb.

    Alles Liebe,
    Emma

    http://emmaistwach.blogspot.de/2016/02/liebster-award-fragen-von-melly.html

    AntwortenLöschen

*content & photography are copyright © Melanie H. * Social Media Icons by Web Treats ETC*. Powered by Blogger.